Ziel: Klimaneutral bis 2035

Klimakrise in St. Ingbert – Warum brauchen wir Klimaneutralität bis 2035?

Starke Regenfälle, Überschwemmungen, Hagelschäden, Dürrejahre, heftige Unwetter sind Wetter-Extreme, die in unserer schönen Heimatstadt St. Ingbert vermehrt in den letzten Jahren aufgetreten sind und auch künftig weiterhin auftreten werden.

Klare Ursache hierfür ist die menschengemachte Klimakrise, welche durch den frisch gebackenen Nobelpreisträger Klaus Hasselmann bereits in den 90er Jahren nachgewiesen wurde.

Was tut unsere Heimatstadt dagegen?

2014 beschlossen die Verbandsversammlung des Biosphärenzweckverbands und der Stadtrat von St. Ingbert einstimmig das Integrierte Klimaschutzkonzept mit Null-Emissions-Strategie für das Biosphärenreservat Bliesgau.

Laut diesem Konzept ist es Ziel der Stadt St. Ingbert, bis 2050 den Energieverbrauch zu halbieren und die Treibhausgasemissionen um 95 Prozent im Vergleich zu 1990 zu reduzieren.

Weiterhin hat sich Deutschland im Pariser Klimaabkommen 2015 dazu verpflichtet, mit der internationalen Gemeinschaft die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen.

Nach aktuellem Forschungsstand ist dies aber nur möglich, wenn Deutschland bis spätestens 2035 klimaneutral wird.

Die Ziele aus dem oben genannten St. Ingberter Klimaschutzkonzept entsprechen somit nicht der Verpflichtung, die aus dem Pariser Klimaabkommen resultiert und müssen diesem entsprechend angepasst werden.

Leider ist in den wertvollen vergangenen Jahrzehnten dem Klimaschutz in der Politik nur zu wenig Aufmerksamkeit zu teil geworden, weshalb es jetzt umso wichtiger ist Klimaschutz zu einem Prioritätsthema zu machen, um zukünftigen Generationen auch noch eine grüne und gesunde Erde zu hinterlassen.

Nur so können wir größere Naturschäden verhindern und eine klimagerechte Zukunft gestalten.

Was wollen wir?

Um unserer Verpflichtung gerecht zu werden, brauchen wir ein neues Konzept, welches sicherstellt, dass wir als Kommune bis 2035 klimaneutral sind.

Da in unserem Stadtrat bisher keine solche Schritte eingeleitet wurden, fordern wir diese als unsere gewählten Vertreter/innen auf, ebendies zu tun, indem Sie ein Planungsbüro beauftragt, das ein Konzept für ein klimaneutrales St. Ingbert bis 2035 erstellt.

Unsere Fragestellung des Bürgerbegehrens:

Sind Sie dafür, dass die Stadt St. Ingbert unverzüglich ein Planungsbüro beauftragt, das innerhalb eines Jahres einen Klimaaktionsplan zur Klimaneutralität bis 2035 in St. Ingbert erstellt?

Welche Aspekte soll das Konzept unter anderem beinhalten?